CPT+10 auf deutsch – live dabei sein ohne in Berlin zu sein

Im letzten Jahr feierte die Cape Town Declaration ihren 10. Geburtstag. Mark Surman und Philipp Schmidt zogen ein durchwachsenes Fazit. In den letzten 10 Jahren sei viel erreicht worden, aber bei Weitem nicht so viel wie man sich damals gewünscht habe. Zum zehnjährigen Jubiläum kam in Kapstadt dann eine Gruppe von “Open Education Aktivisten” zusammen um einerseits bereits erreichte Fortschritte zu reflektieren, andererseits aber auch eine Richtung für die nächsten zehn Jahre auszuarbeiten. Das Ergebnisdokument, die CPT+10, enthält passender Weise zehn Empfehlungen / Handlungsfelder / Richtungen, in die Open Education weiterentwickelt werden kann. Hier ein Link zur Web-Darstellung, hier ein Link zum PDF.

Deutsche Übersetzung der CPT+10

Zu Beginn der Open Education Week am 5. März präsentiert Jöran nun seine deutsche Übersetzung in Berlin. Die vom 5.-6. März in Berlin stattfindende eQualification Tagung ermöglicht es, dass viele aus der deutschsprachigen Open Education Szene vor Ort sein werden um die deutsche Übersetzung gemeinsam in einem “Mini Sprint” zu erweitern. So wie ich die Idee bisher verstanden habe, wird es darum gehen, die CPT+10 auf den deutschsprachigen Kontext zu prüfen, zu erweitern und die zehn Handlungsfelder mit entsprechenden Empfehlungen und Ideen anzureichern.

Virtuelle Beteiligung

Nun ist vor Ort aber nicht sonderlich viel Platz, WLAN scheint wohl auch nicht gegeben zu sein. Ebenso wird nur ein Teil derjenigen, die an einer Erweiterung der CPT+10 Interesse haben könnten, in Berlin sein. Grund genug also, über eine Art der virtuellen Beteiligung nachzudenken. Hier nun also die Idee für alle Menschen, die sich gern beteiligen würden, es aber nicht in Person an dem Abend in der Bar Babette in Berlin tun können:

Ich werde vor Ort sein und zu einer YouTube Live Session einladen. Hier können insgesamt maximal 10 Menschen teilnehmen (mich eingeschlossen). Los geht es am Abend des 05. März gegen 19:30 Uhr (±15 Minuten, genaue Zeit ist noch zu klären und kann spontan abweichen).

Unserer “virtuellen Splittergruppe CPT+10” bietet sich so die Chance, live zu diskutieren, Fragen in die Runde vor Ort zu spielen und vielleicht auch Fragen aus der Runde aufzunehmen. Unsere Unterhaltung wird live via YouTube übertragen, ich werde sie in diesem Blog Post einbetten. So haben auch diejenigen eine Chance das Geschehen zu verfolgen, die vielleicht nicht unbedingt live bei YouTube sichtbar sein möchten oder zeitlich verhindert sind, aber später darauf zurückkommen möchten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort werden gemeinsam in einem Etherpad arbeiten und dort ihre Ergebnisse und Ideen dokumentieren – hier steht einer Teilnahme aus dem Netz also nichts im Wege.

Die Idee einer virtuellen Beteiligung entstand nachdem Jöran sich bei Martina Emke und mir meldete, ob das vor dem Hintergrund unserer Virtually Connecting Aktivitäten für uns interessant sei.

Was muss ich tun wenn ich Interesse habe, virtuell teilzunehmen?

Wichtig wäre mir nun, etwas mehr als eine Woche im Voraus, zu erfahren ob daran überhaupt jemand Interesse hat. Interessierte hinterlassen am besten einen Kommentar hier im Blog, ich melde mich circa 2-3 Tage vorab per email mit allen weiteren Details. Danach ist nicht mehr viel zu tun: online sein, mitreden, mitschreiben und dokumentieren.

Update: Hier nun auch das YouTube Event eingebettet

Titelbild von Charlie Marusiak via unsplash

7 Comments

    1. Hi Timo! Freut mich, habe ich notiert. Zeitlich werde ich mich danach richten (müssen) wie es vor Ort läuft und da kann es bei Tagungen und solchen Anschlussevents ja immer mal wieder zu Verzögerungen kommen. Aber super, wenn das klappt!

      Reply

  1. Moin Christian,
    ich wäre interessiert, bin aber noch nicht 100% sicher, ob es nicht zeitlich eine Kollision mit einem anderen Termin gibt… Falls Du mich mitdenken möchtest, wäre das aber fein 🙂
    Danke und LG;
    Tobi

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.